In Plan A jederzeit. Alle anderen Pläne laufen für ein Jahr (Pläne B, C, und D) oder länger (Plan E).
Ja, sie bestimmen selbst in ihrem Profil wohin und in welcher Währung die Ausschüttungen zu erfolgen haben.
Plan A kann jederzeit aufgelöst werden, und läuft automatisch nach einem Jahr aus. Die Pläne B, C und D laufen genau 1 Jahr und können nicht vorzeitig gekündigt werden (da monatliche oder gar tägliche Auszahlungen erfolgen). Plan E läuft über 3 Jahre und wird auch erst nach dieser Dauer automatisch aufgelöst.
Theoretisch nein, es sei denn, Sie wollen mehrere Millionen Dollar investieren. In diesem Falle müssten wir zuerst darüber sprechen und einen Investment- und Ablaufplan erstellen. Für weniger als eine Million finden Sie den Giga-Miner im Shop, wo sie Einhunderttausend (USD, GBP, EUR oder CHF) investieren können.
Eine Weiterführung ist jederzeit möglich, und Plan E sieht ja genau das vor. Vorzüge werden keine gewährt, wir behandeln jeden Kunden gleich. Da sie aber bereits Schürfrechte besitzen und die Miningaktivitäten aufgeschaltet sind, kann ein nahtloser Übergang erfolgen. Es gibt also einen «natürlichen» Vorteil, wenn sie bereits Kunde sind.
Wenn sie in Plan B-E sind, dann können sie das nicht. Das ist technisch bedingt. Unter Plan A ist eine Kündigung jederzeit möglich und binnen einer Woche können wir ihnen die Schürfrechte inkl. Schürfertrag zurückzahlen.
Ja, für alle Pläne ausser Plan A. Die Mindesthaltedauer beträgt bei den Plänen B, C, und D exakt 1 Jahr (365 Tage). Dies ist dadurch bedingt, dass Hardware angeschafft wird, welche über ein Jahr amortisiert wird. Bei Plan E beträgt die Mindesthaltedauer 3 Jahre.
Jederzeit, das einzige was sie tun müssen ist im Shop das entsprechende Produkt je nach ihrem Appetit für Schürfrechte und ihren Renditevorstellungen auszuwählen und zu bezahlen. Ihre Schürfrechte werden innerhalb einer Woche in unserer Krypto-Miene zum Schürfen gebracht.
Sie können innerhalb des gewählten Plans ihre Schürfrechte aufstocken und kumulieren. Jedes Mal, wenn sie neue Schürfrechte kaufen, laufen diese für ein Jahr. In ihrem Konto sehen sie diese einzeln, sowie auch in Summe.
Nein, das geht nicht (aus technischen Gründen). Jeder Plan hat seine Regeln und bestimmte Auszahlungsbeträge und -frequenzen. Sollten Sie mehrere Pläne halten wollen, kontaktieren Sie uns bitte und wir werden Ihnen einen zweiten Benutzer mit Ihrem Namen Anlegen. Dann können sie in zwei (oder mehr) Konten jeweils einen Plan halten. Das gleiche gilt übrigens, wenn sie in verschiedenen Währungen ihre Schürfrechte kaufen wollen.
In Plan A jederzeit. Alle anderen Pläne laufen für ein Jahr (Pläne B, C, und D) oder länger (Plan E).
In Plan E ist das automatisch jeden Monat. Bei allen anderen Plänen können Sie selbstverständlich über den Shop nach Belieben zusätzliche Kapazität kaufen.
Jederzeit unter Plan A, die anderen Pläne sind unkündbar während eines Jahres und laufen automatisch aus (ausser Plan E, welcher reinvestiert und erst nach 3 Jahren ausläuft).
Jeder Plan hat spezifische Auszahlungsmodalitäten. Plan A sieht die Auszahlung erst am Ende des Planes, also nach einem Jahr, vor. Regelmässige Auszahlungen von Profit sind ein Bestandteil der Pläne B, C und D. Bitte ersehen Sie die Details im Shop unter den einzelnen Plänen oder im Simulator.
Ganz nach ihrem Wunsch. Sie können in ihrem Profil angeben wie sie die Rückzahlungen wünschen. Für den Kauf von Schürfrechten akzeptieren wir Fiat und Kryptowährungen.
Umgehend, ab dem ersten Tag, wenn ihr Schürfrechte zu arbeiten beginnt, gibt es Gewinne. Je nach Plan werden Ihnen diese täglich (Plan D), monatlich (Pläne B und C), jährlich (Plan A) oder nach 3 Jahren (Plan E) ausbezahlt.
Ihre Schürfrechte werden innerhalb von 24 Stunden in ihrem Konto sichtbar sein und binnen einer Woche zu schürfen beginnen.
Das ist in der Tat ein Problem. Um die Transaktionskosten tief zu halten empfehlen wir Plan A oder E.
Das ist systembedingt und wir haben die Auszahlungen jeweils auf den letzten Tag im Monat festgelegt. Das gilt für Schürferträge wie auch für die Rückzahlung der Schürfrechte.
Sie sehen Ihr Konto in Echtzeit wachsen. Somit haben sie den Überblick über Schürfrechte und Schürferträge, sowie getätigte Auszahlungen (falls sie einen Plan gewählt haben, welcher solche vorsieht). Produktionszahlen geben wir nicht bekannt, der Praktikabilität halber. Eine Möglichkeit zu schaffen, damit Sie den Computern in der Mine bei der Arbeit zusehen könnten, wäre ein sehr grosser Aufwand für uns ohne wirklichen Mehrwert für Sie. Wir werden aber in Zukunft aggregierte Zahlen über unsere gesamte Schürftätigkeit publizieren..
Sie finden in ihrem Konto eine orange Schaltfläche, welche Ihren Empfehlungs-Link generiert und diesen an Ihr Konto bindet. Für direktes Business, der über Ihren Link generiert wird, erhalten Sie eine Provision von 10% direkt auf ihr Konto in Form von zusätzlichen Schürfrechten. Beim Empfehlungs-Link können sie entweder die E-Mail Adresse des Empfängers direkt angeben und er bekommt von uns ein E-Mail mit entsprechendem Link zugeschickt, oder sie posten den link direkt in einen Ihrer sozialen Medien Kanäle, um ihn Ihren Freunden so zur Verfügung zu stellen.
Nun, mittlerweile ist es ein Trend und ein Business, welches sich nicht mehr in der Nische bewegt. Die Blockchain ist auf einem Siegeszug durch alle Industrien (nicht nur Kryptowährungen), und ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Diese Technologie und damit Tausende von Anwendungsgebieten wachsen rasend schnell. Somit stellt sich das Problem der Skalierbarkeit nicht wirklich, denn der Kuchen wächst jeden Tag.
Ja, wir haben ein Empfehlungsprogramm, bei dem Sie entweder direkt die E-Mail Adresse Ihres Freunds eingeben können, oder einen Link unter ihrem Clipboard in sozialen Medien posten können. Ihr Freund wird dadurch auf “Lebzeiten” zu ihrem Konto verknüpft und sie erhalten 10% von dem was er in unserem Shop an Schürfrechten kauft. Somit schürft die Vermittlungsprovision, welche Sie erhalten, vom ersten Tag in ihrem Konto für Sie mit. Das funktioniert im Übrigen über 3 Stufen. Wenn der Freund des Freundes bei uns Schürfrechte kauft, weil er von Ihrem Freund vermittelt wurde, erhalten sie immer noch 5% von diesem Kauf, und auf der nächsten Stufe noch 2.5%.
Sie bezahlen keine Gebühren (wie in anderen Minen). Wir zahlen den entsprechenden Schürfertrag ihrer Schürfkapazität, wie im Shop angegeben. Den Rest behalten wir, um unsere Kosten zu decken, Löhne zu zahlen und um Reserven aufzubauen.
Weil dem ganzen Modell des Schürfens eine operative Tätigkeit zugrunde liegt, und es nicht eine Wertanlage im herkömmlichen Sinn ist. Das Geld wird für Maschinenkapazität verwendet, und diese Maschinen erschaffen Kryptowährungen und Dienstleistungen in der Blockchain. Es ist vergleichbar mit der Produktion einer Ware, welche zum Beispiel zum doppelten Preis ihrer Herstellungskosten am Markt verkauft wird. Abnahme garantiert. Wir veräussern diese an Börsenplätzen. Zudem schürfen wir nur Kryptowährungen, welche in Bezug auf Rendite, Marktkapitalisierung und Handelsvolumen akzeptabel sind. Dafür haben wir ein eigenes Filter- und Bewertungssystem entwickelt.
Wir erwirtschaften mehr als das, was wir auszahlen und halten die Differenz (nach Abzug unserer Kosten) als Puffer, damit wir die Erträge immer auszahlen können.
Solange es die Blockchain-Technologie geben wird, wird es immer Mineure brauchen, welche die Informationen auf die Blockchain schreiben. Das gilt nicht nur in Bezug auf Kryptowährungen, sondern ganz allgemein für jede Transaktion, welche Blockchain basiert ist (schauen sie sich die Videos unter der Rubrik Blockchain auf unserer Seite an). Blockchain ist die Technologie die praktisch in jedem Lebensbereich Einzug halten wird, und bereits in grossen Schritten ganze Industrien umkrempelt (oder gar ersetzt). Wir schätzen das Risiko eines Totalverlusts als äusserst gering ein, viel geringer zum Beispiel als wenn Sie eine herkömmliche Anlage wie Aktien oder Obligationen halten. Es wird ja hier nicht mit Kryptowährungen spekuliert, sondern sie werden produziert. Und das Produzierte wird gleichentags verkauft und in Fiat Währung umgewandelt.
Schürfen ist ein sehr stabiles Geschäft. Man wird für das Herstellen von Kryptowährungen direkt mit diesen bezahlt. Ferner generiert man einen Ertrag vom Erbringen von Dienstleistungen, welche das Netzwerk am Laufen halten. Damit können weltweit alle Transaktionen schnell, zuverlässig und sicher stattfinden. Die so generierten Kryptowährungen wechseln wir täglich in die Fiat Währung ihrer Wahl um (sofern sie nicht Bitcoin als Zahlungsmittel gewählt haben) und schreiben sie ihrem Konto als Schürfertrag gut.
Sie sehen alles im Detail in Ihrem Konto: Was sie an Schürfrechten und an Schürferträgen haben, und wie sich diese verändern, respektive wachsen. Zudem können sie sich im Simulator alle Pläne anschauen und jeden beliebigen Miner über jeden Plan simulieren.
In der Tat werden imposante Erträge unter plan E erwirtschaftet. Es gibt dort keine monatlichen Auszahlungen, sondern für das Erschürfte werden zusätzliche Kapazitäten für sie monatlich bereitgestellt. Ihre Schürfrechte steigen und so auch die Erträge. Eine Auszahlung findet nach 3 Jahren statt. Es gibt keine Limits.
Wir halten weder Euros noch Dollars noch eine andere Währung für Sie. Sie kaufen mit dem Geld Maschinenkapazität, welche wiederum entweder Kryptowährungen herstellt oder Dienstleistungen im Blockchain Sektor erbringt und wir dafür entlöhnt werden. Wir wechseln dann das erwirtschaftete in die Währung um, die wir brauchen und die ihrem Konto zugrunde liegt. Sie haben also keinerlei Kursschwankungen. Weder unter den Fiat Währungen noch von Fiat zu Krypto.
Die Rendite, welche hier erwirtschaftet wird, kommt aus der Produktion und Dienstleistungen im Kryptowährung Bereich. Das heisst, es werden Dienstleistungen vergütet, welche wir in unser Krypto Miene erarbeiten. Insofern hat es mit einem herkömmlichen Banksparplan nichts zu tun. Es ist eine operative Tätigkeit.
Ja, wenn Sie Bitcoin als Zahlungsmittel wählen.
Gar nicht. Bei uns haben sie eine stabile Rendite.
Nein, bisher nicht. Allenfalls werden wir zu einem späteren Zeitpunkt solche Informationen veröffentlichen.
Das wird für Sie entschieden. Wir schürfen immer die Währungen die am stabilsten und ertragreichsten sind, und wechseln einzelne auch aus, wenn es sein muss. Sie müssen selber nichts entscheiden.
Ja, die Auszahlungen sind unabhängig von Kursschwankungen.
Das kommt ganz auf Ihre Präferenz an. Wenn sie längerfristig Bitcoin als Spekulationsobjekt halten wollen, dann empfiehlt sich eine Auszahlung in Bitcoin. Wenn Sie lieber «den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach haben», dann empfiehlt sich eine Auszahlung in Fiat Währung.
Kaum, da wir dann wegen der gesunkenen Kurse mehr Bitcoin herstellen können. Und wenn der Kurs sich wieder erholt, haben wir doppelt gewonnen, da die Coins mehr Wert sind und wir mehr davon hergestellt haben.
Kryptowährungen sind Marktschwankungen unterworfen, wie Wertschriften und Währung auch. Bei uns halten sie aber keine Kryptowährungen, sondern Kaufen Kapazitätsanteile an Schürfrechten, um Kryptowährungen herzustellen. Die hergestellten Coins wechseln wir täglich in fiat Währungen, und stellen so sicher, dass wir die stabile Rendite, welche wir anzeigen, auch erwirtschaften können. Diese unterliegt eben gerade NICHT den Marktschwankungen.
Nein, sie müssen nicht zwingend in Bitcoin ihre Schürfrechte bezahlen. Wir akzeptieren 4 fiat Währungen.
Nein, da ihre Schürfrechte in fiat Währung gehalten werden. Und auch wenn sie als Zahlungsmittel Bitcoin angegeben haben, so wird dieser nicht gehalten, sondern lediglich zum Zeitpunkt der Auszahlung zum Tageskurs umgewechselt.
Nicht direkt. Unser Modell misst genau solche Parameter, wie «stark» und wie «gesund» eine Kryptowährung ist, und wir schürfen nur die fittesten unter den besten! Es kommt somit indirekt ihren Schürfrechten zu gute in dem Sinne, dass wir sicherstellen, dass wir die angekündigte Rendite auch tatsächlich erwirtschaften können.
Da wir von Haus aus Trader und Trading-System-Entwickler sind, haben wir ein Bewertungsmodell entwickelt, welche Kryptowährung am lukrativsten zum Schürfen sind. Zudem haben wir ein Handel System entwickelt, dass mit Stop-Loss Parametern und anderen Elementen ausgestattet ist, um immer die richtigen Coins zu schürfen, welche am stabilsten sind, die bestmögliche Performance bringen und eine gute Marktkapitalisierung haben.
Indem wir Schwankungsreserven aufbauen, um eben Marktrisiken und Volatilität weitmöglichst abzufedern.
Nicht direkt. Der Schürf-Algorithmus ist so programmiert, dass der Schwierigkeitsgrad im Mining-Pool sinkt mit sinkendem Preis der Kryptowährung. Man stellt also mehr Menge her, was dann wiederum einen ähnlichen Ertrag in fiat Währung ergibt, wie wenn der Preis höher wäre, man aber dafür weniger schürfen würde.
Kryptowährungen sind digitale Währungen. Sie können gewechselt und gehandelt werden, wie jede herkömmliche oder "Papierwährung", befinden sich jedoch ausserhalb der Kontrolle finanzieller Institutionen und Regierungen. Es gibt unzählige Kryptowährungen mit einzigartigen Merkmalen und Anwendungsbereichen.
Nein. Wir zahlen Ihren Schürfertrag gemäss dem Schürfplan aus. Den Mehrertrag verwenden wir um unsere Kosten zu decken und Schwankungsreserven aufzubauen.
Das Geschäftskonto liegt bei einer Norwegischen, traditionsreichen Bank. Da wir aber ja sowieso immer mit dem Geld Produktionsmittel kaufen, ist diese Frage nach der Bank eher zweitrangig. Wir halten keine Vermögen auf Konten. Unser Geld liegt in Produktionsanlagen und wird den Kunden gemäss Ihren Schürfplänen regelmässig ausbezahlt.
Nein, in der Schweiz nicht und in keinem anderen Land.
Nein, da wir ein rein operativ tätiges Unternehmen sind.
Wir halten keine wallets für Sie.
Jede Währung kann zu illegalen Geschäften oder Machenschaften missbraucht werden. Da sind Fiat Währungen genau gleich betroffen. Nur werden Bitcoins im Gegensatz zu Papiergeld immer eine Datenspur hinterlassen (man kann Sie ja nie Bar aus einem Geldautomaten abheben). Somit ist es eigentlich viel einfacher der Spur des Geldes zu folgen, wenn es sich um eine Kryptowährung handelt.
Selbstverständlich. Stonewell AS ist ein operativ tätiges Unternehmen, welches mit seinen Produktionsmitteln einen hohen Mehrwert am Markt erwirtschaftet.
Stonewell AS speichert ihre Daten in der Schweiz. Sie als Kunde profitieren somit vom wohl fortschrittlichsten Datenschutzgesetz und der Neutralität der Schweiz. Sie geniessen ein hohes Mass an Standort- und Versorgungssicherheit, in einem wirtschaftlich und politisch stabilen Land. Wir sind DSGVO Konform.
Nein, es gibt keinen Einlagenschutz, wie ihn teilweise staatliche oder halbstaatliche Banken auf Sparkonten kennen. Es handelt sich hier um den Kauf von Produktionsmitteln um Kryptowährungen herzustellen und diese am Markt zu verkaufen.
Das Fragen Sie am besten Ihren Steuerberater.
Sie sehen Ihr Konto in Echtzeit wachsen. Es entspricht Ihren Schürfrechten und Ihrem Schürfertrag. Die Fiat Währung welche dem zugrunde liegt, ist die Währung Ihrer Wahl. Alle Einzahlungen, Auszahlungen, Renditen und der Kontostand sind in Ihrem persönlichen Konto hinterlegt. Wir halten keine Coins für Sie.
Das stellt kein Problem dar, weil Sie mit uns kein Investment in Kryptowährungen tätigen. Sie kaufen Schürfkapazität, und können diese mit Krypto- sowie auch Fiat-Währung bezahlen.
Nein, wir kennen keine solchen Restriktionen. Wir sind kein Finanz-Dienstleister, und verwalten keine Vermögen. Auch handeln wir nicht im Auftrag des Kunden Wertschriften oder Kryptowährungen, noch halten wir irgendwelche Geldanlagen. Wir sind ein rein industriell orientiertes Unternehmen, welches mit seiner Hard- und Software sowie seinem Knowhow einen Mehrwert erwirtschaftet. Und diesbezüglich gelten keine Restriktionen für gewisse Länder, da wir NICHT in der Finanzbranche tätig sind.
Bei uns erwirtschaften Sie Renditen aus einer operativen Tätigkeit. Die Analogie hierzu ist, wie wenn Sie eine Maschine haben, mit der etwas herstellen, und das Hergestellte am Markt gewinnbringend verkaufen würden. Es resultiert ein Betriebsgewinn. Wie Sie diesen steuerlich erfassen müssen, das fragen Sie bitte ihren Steuerberater. Wir sind ein weltweit Tätiges Unternehmen und kennen uns nicht mit den Länderspezifischen Steuergesetzten aus. Auch sind wir keine Juristen, um so etwas schlüssig beantworten zu können.
Gar nicht. Es ist eine Anlage, wie wenn Sie ein Wertpapier kaufen, zum Beispiel eine Aktie oder eine Obligation. Da geniessen Sie ebenfalls keinen Schutz und vertrauen darauf, dass die Firma, an welcher Sie sich beteiligen oder ihr Geld leihen, gut wirtschaftet und Ihnen Dividende und allenfalls einen Kursgewinn oder den Zins Coupon zahlen kann. Somit ist das vergleichbar. Bei uns bekommen Sie Schürferträge aus Ihren Schürfrechten, analog zu einer Dividende oder einem Coupon.
Auf jeden Fall die Flexibilität und Vielseitigkeit, die wir haben. Wir schürfen nie unprofitable coins. Wir haben 3 Methoden für die „Produktion“ (PoW, PoS, MN) und gewichten sie entsprechend der Marktsituation im Allgemeinen und den von uns geschürften Coins im Besonderen. Innerhalb dieser Methoden verfügen wir über ein Bewertungssystem, das die profitablen von denen abgrenzt, die wir nicht schürfen möchten. Und wenn eine zuvor „gute“ Münze für uns „schlecht“ wird, ziehen wir einfach den Abzug und entfernen sie aus dem Produktionsportfolio. Die Analogie ist eine Stop-Loss-Order im Handel. Wir betreiben das Schürfen also wirklich wie ein Trading-system. Wir denken, das ist ziemlich einzigartig (und profitabel).
Dafür gibt es viele Gründe. Zum Beispiel müssen Sie sich im Geschäft des Schürfens auskennen, weil Sie Hashraten, Algorithmen und die zu schürfenden Coins selber bestimmen müssen. Des Weiteren müssen sie sich für mindestens 3 Jahre binden, oft gar für 5 Jahre. Und nicht zuletzt werden Sie nie diese Renditen erwirtschaften, weder in der Höhe noch in ihrer Stabilität.
Es ist ein Thema, weil die proof of work Methode in der Tat ziemlich ressourcenintensiv ist. Praktisch alle coins die neu auf den Markt kommen werden jedoch eben gerade aus diesem Grund mit der proof of stake Methode geschürft. Diese hat keinen Ressourcen-Verschleiss, und ist total umweltschonend und dadurch nachhaltig und zukunftsorientiert. Auch bestehende Coins ändern zum Teil ihre Protokolle um weg vom proof of work zu kommen und Nachhaltigkeit zu garantieren.
In der Tat. Alle coins welche mit der proof of stake Methode generiert werden, sind grün. Diese werden völlig ohne Ressourcenverbrauch hergestellt und bilden einen zentralen Pfeiler in unserem Produktions-Portfolio. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Bitcoin Green.
Die Emissionsrate in unseren proof of work Anlagen ist 26 Kilogramm CO2 pro Megawattstunde (Angaben vom Energielieferanten). Der proof of work Anteil an unserem Produktions-Mix ist aber gering, verglichen zu proof of stake und masternods. Diese Methoden machen den grössten Teil unserer Schürfmethoden aus. Und diese hinterlassen keinen CO2-Fussabdruck.
Nein, aber das ist auch kein Problem, weil wir zu 99% unsere Energie aus Wind- oder Wasserkraft beziehen.
Praktisch ausnahmslos aus wiederherstellbaren Energiequellen (Wind und Wasser).
Nur was das proof of work schürfen anbelangt. Proof of stake und masternodes verbrauchen praktisch keine Energie. Auch kommen immer neue, leistungsfähigere und energieeffiziente Maschinen für das PoW Schürfen auf den Markt. Wir haben einen Mix der genannten Methoden und wirtschaften sehr sparsam und energieeffizient.
Mit proof of work (PoW), proof of stake (PoS) und dem Einrichten von Masternodes (MN).
Wir stellen eine Vielzahl von Kryptowährungen her. Wir sind sowohl von der geografischen Ausrichtung her, dem Anwendungsbereich des jeweiligen Coins, wie auchl von der Produktionsmethode her diversifiziert.
Wir forschen täglich an bestehenden-, aber auch neuen Kryptowährungen die auf den Markt kommen, um die Besten Methoden zum Schürfen zu entwickeln. Sei das im traditionellen proof of work Verfahren (PoW) oder mit neuen proof of stake (PoS) Methoden. Auch setzten wir privilegierte Knotenpunkte auf, sogenannten Masternodes (MN) um Erträge mit Transaktionsbestätigungen zu generieren.
Wir richten Ihnen keine wallet ein, weder bei uns noch sonst wo. Wir können lediglich assistieren und ihnen mögliche Anbieter von wallets benennen. Sie können selber wählen in welcher Weise Sie Ihr Erschürftes und Ihre Schürfrechte zurückerhalten möchten. Ein wallet dient lediglich zur Auszahlung in Bitcoins, damit das ganze schnell, effizient und praktisch kostenlos ausbezahlt werden kann.
Unserer Meinung nach eine grosse. Es gibt zwei Lager, welche diametral auseinanderliegen. Die Einen prophezeien die totale Krypto-Dominanz und sagen, es werde das bestehende Währungssystem völlig ablösen. Die anderen sagen es sei nur ein Papiertiger und dass es nicht überlebensfähig sei. Wir glauben, dass die Wahrheit wie so oft irgendwo dazwischen liegt. Auch gilt es zu unterscheiden zwischen Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie. Denn Kryptowährungen sind nur eine mögliche Anwendung dieser Technologie. Ob und welche Kryptowährung tatsächlich überleben wird oder gar die herkömmlichen Zahlungsmittel gänzlich ablösen wird, ist unklar. Was aber klar ist, ist dass die Blockchain-Technologie auf jeden Fall überleben wird. Und so lange wir flexibel sind und das schürfen was «angesagt» ist, sehe ich keine Gefahr in unserem Business-Modell.
Es gibt mittlerweile verschieden Banken, die das tun. Neue, die aus der Kryptowährungs-Bewegung entstanden sind, aber auch alt eingesessene, welche das Potential und die Chance gesehen haben und ihren Kunden neben traditionellen Fiat Währungs-Konten auch Kryptowährungs-Konten anbieten.
Wir sehen kein Ende. Wir denken wir sind erst am Anfang einer grossen Bewegung. Bisher ist die Penetration dieser unglaublich cleveren Technologie nur zu 0.4% oder so im Markt verbreitet und adaptiert. Das Potential ist aber riesig, da die Blockchain praktisch alle Lebensbereiche effizienter und sicherer machen kann (und wird).
Genau, es werden ja Coins erschaffen. Also kann es kein Null-Summen-Spiel sein. Es gleicht eher einem Rennen, den nächsten Block der zu ergattern, um die darin enthaltenen Coins zu bekommen. Der Kuchen ist also ständig am Wachsen.
Sie kaufen bei uns nicht direkt eine Maschine, sondern Kapazitätsanteile im Pool (Anteil an allen Maschinen und Herstellungsmethoden). Somit blieben die Maschinen immer in unserem Besitz, und Sie bekommen die Erträge daraus, entsprechend dem Schürfplan den sie gekauft haben. Es ist richtig, dass wir unsere Maschinen während eines Jahres auf null abschreiben. Was darüber hinaus noch herausgequetscht werden kann, geht zugunsten des Pools und bleibt in Firmenbesitzt und trägt zur Stabilität und Wertschöpfung des Unternehmens bei. Denn nur so können wir schwankungsfreie Renditen, wie wir sie anbieten, auch tatsächlich generieren, da wir alle Marktschwankungen mit unsrem Gewinnanteil und allfälligen Zusatzerträgen von bereits abgeschriebenen Maschinen abfedern.
Das Herstellen von Kryptowährungen. Wir haben auf unserer Seite unter der Rubrik «Blockchain» 2 Videos und 3 Artikel verlinkt, welche Ihnen das Thema in einfacher Weise erklären und näherbringen.
An einer Börse (analog zu Aktienbörsen) werden Kryptowährungen zu Fiat gewechselt.
Jeden Tag mehr kann man sagen. Die Verbreitung und Akzeptanz wächst täglich, so auch die Anzahl der weltweit gehaltenen wallets.
Ja, es ist vergleichbar. Aber bei uns investieren Sie nicht in Kryptowährungen, sondern sie kaufen Produktionsmittel um Kryptowährungen herzustellen.
Flexible Ansätze wie der Unsere haben grosse Zukunft. Die Blockchain ist ein Megatrend und verändert als solches die Welt. Zum Besseren natürlich. Solange also die Blockchain existiert, müssen Informationen in das öffentliche Hauptbuch geschrieben werden. Und genau das ist Mining. Somit bieten wir die eine wesentliche Dienstleistung die das System zum Funktionieren braucht an und werden dafür bezahlt.
Sie erwerben Schürfrechte welche wiederum Schürferträge generieren. Sie vermehren also Ihr Geld.
Selbstverständlich. Die persönliche Betreuung liegt uns sehr am Herzen. Wir kommen vom Privat-Banking. Da ist die persönliche Kundenbetreuung in unseren Genen verankert
Wir erheben keine Gebühren auf Ihrem Konto oder Ihren Schürfrechten. Die Schürferträge welche wir angeben sind netto.
Sie können bei uns nicht direkt einen shared masternode wählen, dieses Produkt ist erst in Arbeit und wir werden einen eigenen Service dafür anbieten. Im Moment haben Sie Zugang durch unser Produktions-Portfolio zu masternodes. Und diese machen den grössten Teil unsere Produktivität aus.
Anhand unserer Produktionsstrategie. Wir haben einen Mix von proof of work, proof of stake und masternodes.
Auf jeden Fall! Wir zahlen ja keinen Zins aus, sondern mit den Schürfrechten, welche sie bei uns kaufen, produzieren Sie Kryptowährungen. Sie gehen also einer operativen Tätigkeit nach.
Ganz im Gegenteil, wir haben unsere Schürf-Produkte bewusst so einfach wie möglich gehalten. Sie bestimmen lediglich die Höhe der Schürfkapazität welche Sie kaufen möchten, und sehen wie viel Schürfertrag für Sie dabei rausspringt. Oder anders rum, Sie legen den Schürfertrag fest welchen Sie erwirtschaften wollen 8Rendite) und kaufen das entsprechende Produkt. In unserem Simulator ist das sehr verständlich und auch grafisch dargestellt.
Es empfiehlt sich ein Bitcoin wallet zu machen, dann sind alle Transfers praktisch gratis, und selbst Schürfpläne mit monatlichen oder gar täglichen Auszahlungen werden dadurch sehr attraktiv.
Dann bleibt immer noch der transfer in bitcoins von wallet zu wallet.
Ja, tun wir (was nicht alle Mining-Operaters tun).